Konzert 2015 - Himmel & Hölle

Himmel & Hölle - Konzert der Orchestergemeinschaft Seepark 2015Die Orchestergemeinschaft Seepark aus Freiburg gestaltete das große Gala-Konzert "Himmel & Hölle" am Sa. 12. Dezember 2015 im Bürgerhaus Seepark. Die Besucher erlebten eine musikalische Reise durch die dunklen Täler der Hölle, vorbei am Stöhnen der armen Seelen im Fegefeuer bis hin zu den himmlichen Klänge der Erlösung im Paradies.

Kernstück des Konzerts waren Sätze aus der Suite "Divine Comedy" von Robert W. Smith die auf der geschichtlichen Erzählung der "Göttlichen Komödie" von Dante Alighieri basieren.

 

Dieser beschreibt darin den Weg über den "Läuterungsberg", ein Rundweg um einen Berg, der sich allmählich dem Licht entgegen schraubt. Auf sieben Terrassen büßen dort die armen Seelen ihre Strafen ab. Mit "Purgatorio" und "Paradiso" vertonte der amerikanische Komponist Robert W. Smith auf eindrückliche Weise diese spannende Reise durch die Hölle.  Neben diesen Werken für sinfonisches Blasorchester stellte auch die "Saga Maligna" aus dem Musical "Zaad van Satan" des belgischen Komponisten Bert Appermont einen weiteren Höhepunkt im Konzert dar.

Die Jugend eröffnete den Konzertabend mit Stücken wie „Adventure Games“ von Ennio Salvere, „Final Countdown“ von Joey Tempest und „Highway to Hell“ von AC/DC. Rebecca Schäfer führte als Mephisto abwechslungsreich durch den Abend. Mit dem „Sabic Symphonic March“ von Bert Appermont begann das Hauptorchester unter ihrem Dirigent Michael Schönstein den zweiten Konzertteil. Anschließend folgte der erste Auftritt des Gastmusikers Elliot Riley, der mit seinem Sopran-Saxophon das Solo in dem Stück „Purgatorio“ aus „The Divine Comedy“ von Robert W. Smith herausragend spielte und zeigte, wie facettenreich und vielseitig dieses Instrument klingen kann.
Bei „The devil went down to Georgia“ spielte Agata Riley Violine, während Elliot Riley die dazu gehörige Geschichte dem Publikum singend und sprechend erzählte. Mit der Hexenjagd in Appermont’s „Saga Maligna“ und dem erlösenden „Gabriellas Song“ ging es weiter im Programm. Dieses endete schließlich mit dem „Paradiso“, ebenfalls aus der „Divine Comedy“. Bei der Zugabe „Auroral Colours“ von Benoit Chantry spielten sich die Gastsolisten mit Violine und Saxophon noch einmal in die Herzen des Publikums. „Überraschend, abwechslungsreich und spannend“, so dass Zitat eines begeisterten Zuhörers.

Weltbekannte Solisten: Agata und Elliot Riley

Mit Agata Riley und Elliot Riley wirkten zwei weltbekannte Spitzen-Solisten mit. Agata Riley ging mit ihrer Violine ein Fiddel-Duell mit dem "Teufel" ein. Elliot Riley, der mit dem Altsaxophon Mitglied beim berühmten Raschèr Saxophon Quartett (http://www.rsq-sax.com) ist, überraschte die Zuhörer mit unbekannten Fähigkeiten, sicherlich eine kleine Weltpremiere.

Agata Riley - Solo Violine Fiddle Elliot Riley - Solo Sopran Sax & Rap

Die über 90 Musiker aus Jugendorchester und Hauptorchester der Orchestergemeinschaft Seepark freuten sich über das vollbesetzte Bürgerhaus und die über 450 Gäste

Nächste Termine

Login für Mitglieder

Jetzt auf der Seite

Aktuell sind 15 Gäste und ein Mitglied online

  • benny.buerklin