Musik als Bindeglied - Doppelkonzert in Eichstetten

Musikverein Eichstetten und Orchestergemeinschaft Seepark boten Musik auf hohem Niveau.

Pressebericht aus der Badischen Zeitung vom 8. April 2005

EICHSTETTEN. Einen hohen Unterhaltungswert hatte der Konzertabend des Musikvereines in der Festhalle. Das musikalische Niveau wurde auch durch die Teilnahme der Orchestergemeinschaft Seepark deutlich angehoben. "Das Pflänzchen der Partnerschaft entwickelt sich positiv". Mit dieser Feststellung umriss Eichstettens Bürgermeister Gerhard Kiechle den Gastauftritt der Orchestergemeinschaft Seepark in Eichstetten.

Jüngst hatte die Kaiserstuhlgemeinde mit dem Freiburger Stadtteil Mooswald eine Stadt-Land-Partnerschaft begründet und das gemeinsame Konzertieren bildete dabei einen weiteren Mosaikstein des Zusammenwachsens und gegenseitigen Kennenlernens. Kiechle und auch der Vertreter des Bürgvereins Mooswald, Horst Bergamelli, unterstrichen in ihren Grußworten die Wichtigkeit der Verbindung. Vor allem sollen Stadt und Land auch in der Region noch näher zusammenkommen.  Keine Berührungsängste hatten die Musikerinnen und Musiker beider Kapellen. Frisch und unbeschwert agierten die rund 90 Mitglieder beider Kapellen auf der Bühne. Dabei wurde deutlich, dass beide in der Oberstufe angesiedelt sind und ein beachtenswertes musikalisches Niveau haben. Die beiden musikalischen Leiter, Gottfried Hunn (Eichstetten) und Michael Schönstein (Freiburg-Seepark), hatten die Musikerinnen und Musiker gut vorbereitet. Mit Melodien aus verschiedenen Regionen und vor allem dem zeitgenössischen Bereich wussten sie das Publikum zu begeistern. Mit viel Beifall dankte dieses für einen Abend voller Musik. Die Musiker selbst ließen sich nicht lange bitten und gaben gerne Zugaben. Der Konzertabend wurde von der 2001 gegründeten Orchestergemeinschaft Seepark eröffnet. Mit der Filmmelodie zu "Backdraft" wurde ein kräftiger Einstieg gewählt. Vor allem die Schlagwerke dominierten und sorgten auch für ein lautstarkes Finale. Wie die Eichstetter möchten auch die Freiburger sinfonische Musik präsentieren. Sehr schwungvoll gelang dies mit dem Stück "New York 1927". Ragtime-Elemente und Bluestöne waren unüberhörbar. Aus dem Musical "Die Schöne und das Biest" wurden in einem flotten Potpourri mehrere Melodien gekonnt vorgetragen. Nach dem melodiösen Stück ging es mit "Spanish Fever" feurig weiter. Sommer, Sonne und auch etwas Strand wurde dabei musikalisch nachgezeichnet. Discorhythmen und Flamenco-Passagen kennzeichneten das Werk. Königlich war der Beitrag deutscher Marschmusik an diesem Abend. Karl Haefele hatte im 19. Jahrhundert den international angesehenen Marsch "Großherzog Friedrich von Baden" komponiert. Die Orchestergemeinschaft Seepark präsentierte das anspruchsvolle Stück in eleganter Aufmachung. Nach der "Steilvorlage" der Gastkapelle konnten auch die Gastgeber aus Eichstetten das beachtliche Niveau halten, wenn nicht sogar noch etwas steigern. Mit flotter konzertanter Musik unterstrichen die Musiker um Dirigent Gottfried Hunn gleich mehrfach, dass auch sie in der Lage sind, gehobene Unterhaltungsmusik zu präsentieren. Das Publikum erlebte eine festliche Eröffnung mit der schweizerischen "Festival Fanfare". Mit anspruchsvoller Blasmusik ging es weiter mit "Shirim" von Pit Swerts. Konzertant wurde die Folklore lebendig gemacht mit Einblicken in jüdische Lieder und Tänze. Teils leise, nachdenkliche Passagen forderten die Musikerinnen und Musiker heraus. Sehr wechselvoll war auch die Komposition "Gloria Ramirez". Drei weitere Musikstücke hatten amerikanischen Zuschnitt. Eine musikalische Reise durch die Weltmetropole stellte die Ouvertüre von Kees Vlak dar. Ralf Danzeisen ließ die Streifzüge mit seinem Trompetenspiel deutlich werden. Die Atmosphäre von Wolkenkratzern und Häuserschluchten war der Hintergrund zum Stück "Atlantic Avenue". Die Geschäftigkeit einer Großstadt wurde durch Stephanie Hunns Solobeitrag mit der Piccoloflöte gekonnt hörbar gemacht.  von Sebastian Ehret

 

Nächste Termine

Login für Mitglieder

Jetzt auf der Seite

Aktuell sind 256 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.