"Eine neue Ära im Westen"

Pressebericht aus der Badischen Zeitung vom  14. März 2002

BETZENHAUSEN/ BISCHOFSLINDE. Nach dem geglückten Zusammenschluss der Musikvereine Betzenhausen/Bischofslinde und Mooswald haben sich die Vereine auf einen neuen Namen geeinigt: Die Kapelle firmiert von nun an unter der neuen Bezeichnung Orchestergemeinschaft Seepark - statt, wie bisher, Spielgemeinschaft Betzenhausen Bischofslinde und Mooswald.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung des Musikvereins Betzenhausen-Bischofslinde hob die Vorsitzende Monika Kraczewski den inzwischen gut ein Jahr währenden geglückten Zusammenschluss der beiden Musikvereine hervor. Wohl den größten Anteil habe daran die herausragende Arbeit des gemeinsamen sehr jungen Dirigenten Michael Schönstein. Ihm sei es gelungen, die überwiegend jungen Musiker/Innen für die gemeinsame Arbeit zu begeistern. Die hohe Qualität des letzten Jahreskonzertes habe dies der großen Zuhörerschaft deutlich vor Augen geführt. Mathias Gutsche, Vorsitzender des Musikvereins Mooswald hob in seinem Grußwort die harmonische Zusammenarbeit beider weiterhin selbständigen Vereine hervor. Die Angebote für die neue Orchestergemeinschaft seien inzwischen lukrativer geworden, die Musiker hätten inzwischen 25 bis 30 Auftritte in den beiden Stadtteilen und außerhalb zu bewältigen. Der neue Name Orchestergemeinschaft trage habe für den Freiburger Westen auch einen verbindenden Charakter. Schriftführer Klaus Kienzler wies in seinem letzten Tätigkeitsbericht auf die Höhepunkte im Vereinsjahr hin. Der Verein habe 185 Mitglieder , für die Musiker habe es neben 46 Proben auch ein von allen Beteiligten gelobtes Übungswochenende in Furtwangen gegeben. Rolf Hirth durfte von einem kleinen Überschuss in der Kasse berichten, finanziell stehe der Verein gut da, obwohl allein für die Ausbildung von Jungmusikern 15 000 Mark ausgegeben worden seien. Monika Karczewski ist (auf eigenen Wunsch in geheimer Wahl) mit großer Mehrheit auch im 16. Jahr seit der Vereinsgründung 1986) wieder zur Vorsitzenden gewählt worden. Seit 1988 hat Klaus Kienzler das Amt des Schriftführers inne. Er wollte sein Amt an Jüngere abgeben. Die Vorsitzende überreichte ihm unter großem Beifall ein großes Präsent . Für ihn wurde Alexandra Ruf als Schriftführerin gewählt. Weiter wurden Anja Jahnke und Matthias Bauernfeiend als aktive und Veronika Reich als passive Beisitzer gewählt. Zum Jugendvertreter wurde Till Hähnert bestimmt. Bürgervereinsvorsitzender Rolf Abendschein sprach für den Stadtteil allen Musikern und ihrem Dirigenten den Dank aus. Mit der Bildung der Orchestergemeinschaft beginne für den Freiburger Westen ein neue Ära im musikalischen Bereich. Bislang zeige sich, dass den beiden Vereine ein guter Schachzug gelungen sei. Kostproben ihres Könnens hatten die Musiker in einem anspruchsvollen Rahmenprogramm des Abends gezeigt. (ein Bericht von Harald Albiker)

Nächste Termine

Login für Mitglieder

Jetzt auf der Seite

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.